Suche
  • regionaler Zusammenschluss von Betrieben,
  • die ökologische Produkte und Dienstleistungen anbieten
Suche Menü

ÖkoNetzwerk pflanzt Obstbäume

Zum Auftakt des diesjährigen Bio-Weihnachtsbaumverkaufs pflanzte das ÖkoNetzwerk Dortmund e.V. Obstbäume vom Überschuss des 3. Bio-Weihnachtsverkauf 2015

Baumpflanzaktion in Dortmund:
Am 21. November wurden in Zusammenarbeit mit den BUND Dortmund, Jochen Helle, auf einer Streuobstwiese in Derne heimische Obstbäume gepflanzt.
Die 10 gespendeten historischen Obstbäume: Riesenboiken, Luxenburger Triumph, Roter Eiser und Jakob Fischer.

Ein paar Eindrücke von der Aktion – Die Streuobstwiese mit Altbestand vor und nach der Pflanzaktion.

 

Die Obstbäume sind da. Die Obstbaum-Wiese wird erklärt, welche Sorten sind schon da und wo können die neuen Obstbäume gepflanzt werden.
Die Obstbäume werden auf der Wiese verteilt. Die Bäume müssen gefluchtet werden.
Es wird auch viel gelernt. Die 10 gespendeten historischen Obstbäume sind Riesenboiken, Luxenburger Triumph, Roter Eiser und Jakob Fischer.  Ein kleine Apfel-Pause gibt es natürlich auch und unsere Proviantmeisterin hat heißen Tee dabei.
Löcher buddeln, Baum rein und schön schütteln, dass die Erde sich zwischen die Wurzeln verteilt. Grasnaben entfernen und den Standschutz anbringen.
Fertig der Baum steht!

Apfelsaft- und Streuobstwiesenprojekt
Der von der BUND-Kreisgruppe Dortmund produzierte „Echt Dortmunder Apfelsaft“ ist Endprodukt eines Streuobstwiesenprojekts, das die Kreisgruppe im Jahr 2005 im Rahmen des Modellvorhabens „Regionen Aktiv – Land gestaltet Zukunft“ gestartet hatte.
Ehrenamtliche sammeln die Äpfel von ungespritzen Dortmunder Obstwiesen, die in der Obstsaftkelterei Möller in Recklinghausen zu Saft verarbeitet werden. Den leckeren Saft gibt es z.B. beim ÖkoNetzwerk Mitglied Kornhaus Naturkost.
Das Projekt dient dem Naturschutz, indem extensiv gepflegte artenreiche Streuobstwiesen erhalten bleiben.
Im Jahr 2009 erhielt das Apfelsaft- und Streuobstwiesenprojekt das Agenda-Siegel für Nachhaltigkeit der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


bitte rechnen :) und ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.